Begegnung und Meditation

 

Wir, das war ein Steyler Missionar, eine Sozialpädagogin und ein Polizist, haben uns Ende 2008 auf der Gustav-Ohm-Straße 68 in Bottrop zusammengefunden, um durch Meditation die eigene Spiritualität in der Gemeinschaft mit anderen zu leben und weiter zu geben.

Wir wollen in der Stille, in Gesprächen und in der Gemeinschaft mit anderen Gelegenheit geben, zur eigenen Akzeptanz und zum Selbst-Bewusstsein zu kommen. Dabei entsteht ein neues Menschen- und wohl auch Gottesbild, das nicht abgehoben von der Realität in irgendwelchen höheren Sphären schwebt, sondern ganz praktisch die Herausforderungen des Alltags besser bewältigen lässt.

Wir sind keine Glaubensgemeinschaft. Obwohl viele von uns christlich geprägt und auch zum Teil in kirchlichen Gemeinschaften aktiv sind, ist für uns jede Religion (auch die Nicht-Religion) gleich gültig. Es stehen Liebe und Akzeptanz im Vordergrund. So ist uns jeder willkommen.

Gründer unserer Meditation ist Bruder Siegfried Aufermann, ein Steyler Missionar, der Anfang der 80er Jahre im damaligen Kloster an der Luggesmühle in seiner liebevollen und fröhlichen Art damit begann, auf diesen Weg zur Akzeptanz des eigenen Ichs, des Mitmenschen und damit zu Gott hinzuweisen. Wir verdanken ihm unser neues Leben. Bruder Siegfried verstarb im Mai 2015. Er begleitet uns weiter.

Wir danken Dir, lieber Leser, für Dein Interesse. Bis neulich!

 

Wir über uns